Sellrainer Hüttenrunde (Trailrun) Tag 1

Der Start

 

Am Freitag war die Nacht um 2:30 Uhr schon wieder vorbei und ich bin Richtung Innsbruck gestartet. Am Parkplatz im Fotscher Tal haben wir (Georg, Benedikt, René, Stephanie und Thomas) uns getroffen und sind hoch motiviert in den ersten Anstieg gestartet. 

 

Die Sinnkrise

 

Die Potsdamer Hütte links liegen lassend ging es stetig nach oben bis wir auf dem Roten Kogel den ersten mit 1.600 hm recht langen Anstieg hinter uns hatten. Vom Roten Kogel bis zum Westfalenhaus habe ich die eine oder andere Sinnkrise durchlebt und wollte das Projekt schon aufgeben. René und Georg haben mich aber stetig motiviert und nach der Kaspressknödelsuppe sah die Bergwelt auch schon wieder besser aus.

 

 

Letzter Anstieg 

 

Nach dem Westfalenhaus haben wir uns über Schneefelder und das Winnebachjoch Richtung Tagesziel, der Winnebachseehütte bewegt. Die Hütte ist recht neu renoviert und die netten Wirtsleute haben uns gut verpflegt. Einzig der Wetterbericht hat uns Sorgen bereitet - für den kommenden Tag waren von früh bis spät Gewitter gemeldet. Also haben wir unsere Tourenplanung für den kommenden Tag mit vier Alternativen durchdacht, um flexibel auf Wetteränderungen reagieren zu können. 

 

Zahlen, Daten, Fakten

 

Für die Statistik des ersten Tages (laut meiner Uhr):

Anstieg: 2.875 hm

Abstieg: 1.683 hm

Höchster Punkt: Roter Kogel 2.832 m

Zeit: 6:55 h

Strecke: 30,1 km

 

 Weiter zu Tag 2